| Home | Parmenides | Texte | Partituren | Bibliographie & Links | Impressum |

Axel Schünemann: Bibliographie und Links

Beiträge seit 2016 / in Vorbereitung:

Vom zivilen Ungehorsam des Stands der Dinge. Vorüberlegungen zum Symptom Flucht. (Erscheint voraussichtlich im Jahrbuch 2018 von Psychoanalyse und Philosophie e. V.)

Vom Wandel der Gewalt. (Beitrag zum Vereinsvortrag von Psychoanalyse und Philosophie e. V.: "Zum Wandel der Gewalt", 25. Juni 2015; erscheint voraussichtlich ebd.) Link zur Veranstaltungsinfo: http://psychoanalyseundphilosophie.de/datei/wandel_der_gewalt.html

Grundeinkommen und bedingungslose Prostitution. (Beitrag zur Jahrestagung 2017 von Psychoanalyse und Philosophie e. V., Arbeit, Krankheit und bedingungsloses Grundeinkommen, 28. Oktober 2017; erscheint voraussichtlich ebd.)

Von der Antiquiertheit zur Totalisierung von Loyalität und Perversion, in: Christoph Weismüller, Loyalität und Perversion. Psychoanalyse und Philosophie, Jahrbuch 2016/2017, Düsseldorf: Peras Verlag 2017, S. 42 - 46.

Das Drängen des Körpers im Leib. Rezension von: Andrea Moldzio, Verletzte Leiblichkeit, in: ebd. S. 114 - 118. Link zu: Andrea Moldzio, Verletzte Leiblichkeit (Gesellschaft für Neue Phänomenologie e. V.)

Nur geträumt ... in: ebd. S. 123 - 129.

Revival 3: retour. In: ebd. S. 158 - 161. (Anmerkung zu R. Heinz, Revival 3. Essen: Die Blaue Eule 2017.)

Parmenides, die Nacht der Göttin und der dunkle Steig. Eine schlaf- und traumphilosophische Lektüre der Fragmente des Parmenides, www.axel-schuenemann.de (8/2016).

Übergang, Beiträge zur Krisis der Pathognostik 2014 - 2016:

Pathognostische Selbsterfahrung – ein Selbstbetrug? In: Christoph Weismüller (Hg.), Krisis der Pathognostik. Psychoanalyse und Philosophie, Jahrbuch 2014/2015, Düsseldorf: Peras 2016, S. 100 - 112.

Quo vadebaris, pathognostice associationis? In: ebd. S. 87 - 93.

Somniale Apokrisis, in: ebd. S. 44 - 60.

Statement zur aktuellen Situation des Vereins. Blogbeitrag zu: Der Verein in der Diskussion (Frühjahr 2014), in: ebd. S. 16 - 18.

Somnialer Nachlasskonkurs eines ehemaligen Gesellen der Pathognostik [PDF]. (Fünf Träume 2015, 2014, 1996), www.axel-schuenemann.de

Was übrig bleibt von Pathognostik, in: AGORA. Düsseldorfer Beiträge zu Psychoanalyse und Gesellschaft 20. Jhg. (2016) Heft 22, herausgegeben von der Akademie für Psychoanalyse und Psychosomatik Düsseldorf e. V., S. 76 - 78. (Zur AGORA auf der Webseite der Akademie für Psychoanalyse und Psychosomatik Düsseldorf e. V.)

Handout zu Richard Wagners "Tannhäuser" [PDF], www.axel-schuenemann.de

Mutmaßungen über Mime: Mimes Identität (Die Wissenswette), in: Marion Weiß, Karl Josef Weiß-Striebe (Hg.), Der Kar|fi|ol - Zeitschrift für. Nr. 1/2015, Mönchengladbach 2015, S. 67 - 79. (http://derkarfiol.de)

Herbert Silberer und die (Wieder)Entdeckung der Selbstreferenzialität des Traums [PDF] [Doc], www.axel-schuenemann.de

Beiträge 2003 - 2014:

Totensonntagstraum - in memoriam Ulrike Mix (1955 - 2011), in: Christoph Weismüller (Hg.), Psychoanalyse und Philosophie, Pathognostica, Jahrbuch 2012/2013, Düsseldorf: Peras Verlag 2014, S. 13 - 20.

Kampf um die Vorhaut, in: ebd. S. 33 - 40.

Das Fenster zum Todestrieb [PDF] [Doc]. Philosophischer Rapport zu: "Der Tatortreiniger", Folge 12: "Fleischfresser", www.axel-schuenemann.de

"Das ist gar nicht er selbst" [PDF] [Doc]. Theodor W. Adorno träumt den Weltuntergang (Werner Heisenberg kommentiert) (2008/2013), www.axel-schuenemann.de

Crocodili lacrimae. Scheinsandkörner eines räsonierenden Lumpenproletariers, in: Heide Heinz, Christoph Weismüller (Hg.), Rudolf Heinz and friends. Textpräsente für einen letzthinnigen Philosophen, Düsseldorf: Peras Verlag 2014, S. 254 – 291.

(Zusammen mit Heide Heinz und Rudolf Heinz) Pathognostisches Dreierkomplott. Traktate, Co-Traktate, Briefe. Genealogica Band 46 (Hg. Rudolf Heinz), Essen: Die Blaue Eule 2013.

... in extremer Form ... Kritischer Respons zur Kritik des digitalen Karfiol an digitaler Trauer, in: Marion Weiß, Karl Josef Weiß-Striebe (Hg.), Der Karfiol - Zeitschrift für. Nr.0/2013, Mönchengladbach: Der Kar|fi|ol - Zeitschrift für. , S. 26 - 37. Referenz: http://derkarfiol.de/?p=116

Bemerkungen zu Ernest Bornemans "Lexikon der Liebe". Aktualität und Kritik seiner sexualwissenschaftlichen Vermittlung von Psychoanalyse und Marxismus, in: Rudolf Heinz, Christoph Weismüller (Hg.), "Reklame für den schlechten Lauf der Dinge" (Psychoanalyse und Philosophie, Pathognostica, Jahrbuch 2011), Düsseldorf: Peras Verlag 2012, S. 148 - 164.

Der große Unterschied und seine (mitnichten kleinen) Folgen. Anmerkungen zur Misogynie des Begehrens, in: Heide Heinz, Christoph Weismüller (Hg.), Zur geschwundenen Aktualität der Frauenfrage (Psychoanalyse und Philosophie, Jahrbuch 2010), Düsseldorf: Peras Verlag 2011, S. 58 - 97.

Mädchen, die pfeifen und Hühnern, die krähen. Amoralische Manns-Notate zu einem heiklen Sprichwort, betreffend töchterfeindliche Tendenzen einer bestimmten Sorte Mutter (erweiterte Fassung), in: ebd. S. 178 - 196.

Erfahrungen mit UNART, in: UNART, 25 Jahre Kunstprojekt in der Psychiatrie. Kunstprojekt UNART e.V. 2011, S. 108 - 109, mit DVD. ISBN 9783000338083.

Thamyris - die Mythe der Neuen Musik [PDF] (2009), www.axel-schuenemann.de.

Thamyris [PDF] - Musik für Sprecher/Schauspieler, Soli, Chor und Orchester - Libretto (Auszüge) (1999/2002/2009), www.axel-schuenemann.de.

Der Kardinal und die Hysterie Gottes, in: Rudolf Heinz, Christoph Weismüller (Hg.), Histrionissima. Neue Studien zur Hysterie, Düsseldorf: Peras Verlag 2009, S. 64 – 70.

Somnium heinzianum, in: Heide Heinz, Christoph Weismüller (Hg.), Psychoanalyse – und wie anders? Texte-Gaben zum 70. Geburtstag von Rudolf Heinz, Düsseldorf: Peras Verlag 2009, S. 140 – 170.

Ein Vortragsbericht. Zu Rudolf Heinz, Geht der Psychiatrie das Subjekt verloren? In: Rudolf Heinz, Christoph Weismüller (Hg.), Psychoanalyse und Philosophie, Pathognostica 7, Jahrbuch 2008, Düsseldorf: Peras Verlag 2008, S. 72 – 76.

Das Libet-Experiment. Einige Einwürfe aus philosophischer Sicht, in: Rudolf Heinz, Christoph Weismüller (Hg.), Neurowissenschaften und Philosophie (Psychoanalyse und Philosophie, Jahrbuch 2007), Düsseldorf: Peras Verlag 2008, S. 37 - 62.

Die Rumpelkammer der Neurowissenschaften? Polemische Anmerkungen zur neuerlichen Rezeption Sigmund Freuds im Spiegel, zum Wissenschaftsjournalismus und zur Neuro-Psychoanalyse, in: Rudolf Heinz, Christoph Weismüller (Hg.), Psychoanalyse und Philosophie, Pathognostica 6, Jahrbuch 2006, Düsseldorf: Peras Verlag 2007, S. 22 – 47.

Was Sie noch nie über Musik wissen wollten* *und deshalb auch nicht fragen würden. Antike Musikmythen - Musik, Gedächtnis und Schlaf - Geschlecht und Verlautung. Mit Beiträgen von: Carmen Götz, Ellen Harlizius-Klück, Kerstin Keßler, Gertrud Lettau, Ulrike Mix, Gabriele Piechotka und Rudolf Heinz. Genealogica Band 39 (Hg. Rudolf Heinz), Essen: Die Blaue Eule 2007.

Wer die Frauen liebt, darf den Tod nicht scheuen. Notate zur Thamyras-Mythe und zur musikalischen Genealogie von Gewalt und Globalisierung (Ein Requiem der Neuen Musik), in: Christoph Weismüller, André Karger (Hg.), Gewalt und Globalisierung. Band II. Düsseldorf: Peras Verlag 2006, S. 101 - 128.

Kann es eine gute Zukunft geben? Ein Komponisten-Traum, in: Psychoanalyse und Philosophie 5, Jahrbuch 2005, Düsseldorf: Peras Verlag 2005, S. 91 - 99.

(Zusammen mit Rudolf Heinz) Pornophonie, in: Rudolf Heinz, Pathognostische Studien IX, Essen: Die Blaue Eule 2004, S. 119 - 127.

Heide Heinz in Korrespondenz mit Doris Dorner und Axel Schünemann, in: Heide Heinz, Christoph Weismüller, Dis-Kontiguitäten. Post-Skripts zum Texte-Festival für Rudolf Heinz, Düsseldorf: Peras Verlag 2003, S. 351 – 357, mit Musik-CD.

Editorials:

(Zusammen mit Christoph Weismüller): Editorial, in: Christoph Weismüller (Hg.), Loyalität und Perversion. Psychoanalyse und Philosophie, Jahrbuch 2016/2017, Düsseldorf: Peras 2017, S. 11 - 15.

(Zusammen mit Christoph Weismüller): Editorial, in: Christoph Weismüller (Hg.), Krisis der Pathognostik. Psychoanalyse und Philosophie, Jahrbuch 2014/2015, Düsseldorf: Peras 2016, S. 11 - 15.

Kompositionen:

Noten (.pdf, teils auch .cap oder .capx) unter Partituren downloadbar.

Wiederum Orpheus. Drei Stücke für Streichquartett (2003/2004, revidiert 2017).

Tethys. Sinfonie/Suite für Orchester (2/2/2/2 Bkl/1/1 Kfg - 4/3/3/1 - P/2 S/Vibr - 2 Hrf - 12/12/10/8/6) (2017).

Aëdon. Derangement II für Piccoloflöte, Oboe, Horn, Glockenspiel, Klavier und Akkordeon.

Die Akten des Herrn Uhuh. Ein sakral-histrionisches Wald- und Wiesen-Ballett in zehn kurzen Sketchen für Orgel (Derangement III).

Engonasin für Kammerorchester (2 kleine Flöten, Oboe, Bassklarinette, Kontrafagott, Horn, Trompete, Basstrompete, Posaune, Basstuba, Akkordeon, Celesta, Klavier, 3 Violinen, Bratsche, 2 Violoncelli, Kontrabass) (2006 - 2008).

Die Kampe im Sarg. Derangement I für Toy-Piano und Sprecher zur Wurmstichigen medSusa (Zeichnung von Gabriele Piechotka) (2005).
(UA am 13.05.2009, Bernd Wiesemann - Kinderklavier, Tonhalle Düsseldorf)

Thamyris (seit 2003)
Daraus separat aufführbar:

Traum für Stimme und kleines Ensemble (Englisch Horn, Tamtam, Harfe, 8 Violinen, 2 Bratschen, 2 Violoncelli, 6 Kontrabässe) (2003).

Gesang des Phlegyas im Tartaros für tiefen Bass und Ensemble (2 Posaunen, Basstuba, Tamtam, Große Trommel, Pauken, Violine, mehrere Metallwindglocken, Fingerzymbeln, 2 Kontrabässe) (2003/2013)

Mondfragmente für Orchester

Zusammen mit Doris Dorner: Schlaf-Bild-Klang für Viola, Violoncello, Akkordeon und Klavier, Rudolf Heinz zum 60. Geburtstag (1996).
In: Heide Heinz, Christoph Weismüller, Dis-Kontiguitäten. Post-Skripts zum Texte-Festival für Rudolf Heinz, Düsseldorf: Peras Verlag 2003, S. 25 - 39, mit Musik-CD.
(UA am 07.02.1997, Doris Dorner - Viola, Jutta de la Haye - Violoncello, Andreas Fasel - Klavier, Axel Schünemann - Akkordeon, Hörsaal 3F der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.)

www.dornermusik.de | www.perasverlag.de

Links auf befreundete Seiten:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

^